Betreuung, Pflege und Kooperationen unseres Heims

Gut daheim zu sein

Eine besondere Mischung aus Ideenreichtum, modernen Strukturen und
unserem herzlichen Umgang miteinander macht unser Haus so einzigartig.
Offenheit und Transparenz stoßen auch auf Begeisterung in der Gemeinde.

Im Mittelpunkt stehenunsere Bewohner

Unser Team ist für Sie da – gemeinsam Leben und Arbeiten.

A = Angehörige
B = Bewohner
= Personal

Lernen Sie unser Team kennen

Unser Pflegekonzept

Wir betrachten die Bewohnerinnen und Bewohner als Ganzheit von Körper, Geist und Seele, welche in ständiger Beziehung zu ihrer Umwelt stehen. Die BewohnerInnen sind für uns gereifte und eigenständige Persönlichkeiten, deren Würde wir achten.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner wird bei uns als eigenständige Persönlichkeit mit individuellem Lebensweg und mit eigenem sozialem, kulturellem und religiösem Hintergrund verstanden und respektiert.

Erhalten, Fördern, Befähigen, Stabilisieren und Wiedererlangen von Wohlbefinden und Selbstbestimmung

Hierzu gelten folgende Leitlinien:

  • im Interesse der zu Pflegenden handeln
  • für eine fördernde Umgebung zu sorgen
  • die Person zu begleiten und zu fördern
  • sie zu beraten und anzuleiten
  • die Gemeinschaft zu fördern
  • die Individualität zu sichern

Pflegemodell und Pflegesystem

Grundlage unseres pflegerischen Handelns ist das ganzheitliche Pflegemodell von Monika Krohwinkel. Aus dem Pflegemodell ergibt sich automatisch das System der Bezugspflege.

Der Dienstplan berücksichtigt eine kontinuierliche Pflege, soziale Betreuung und Versorgung der Bewohner durch Bildung von Wohnbereichen und kleinen Pflegeteams.

Im Erstgespräch und Aufnahmegespräch werden pflegerelevante Daten erhoben. Auf deren Grundlage erstellt die Pflegebezugskraft (Fachkraft) einen individuellen Pflegeplan. Nach diesem Maßnahmenplan wird die Pflege von den zuständigen Mitarbeitern des Wohnbereiches durchgeführt, regelmäßig ausgewertet und überarbeitet.

Unsere Betreuung

Unser Pflegeleitbild betont, dass zur ganzheitlichen Pflege selbstverständlich auch die sozialen und emotionalen Bedürfnisse unserer Bewohner zählen.

Mit dem Angebot der sozialen Betreuung wollen wir es unseren Bewohnern ermöglichen, ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie werden motiviert, am Leben innerhalb und außerhalb der

Gemeinschaft teilzunehmen und dadurch ihr Wohlbefinden zu steigern.

Um den Anforderungen des Gesetzes gerecht zu werden und jedem Bewohner, der Betreuung erhält, die zu seinen individuellen Bedürfnissen passende Betreuung anzubieten, bieten wir Gruppenbetreuung, sowie auch Einzelbetreuung an.

Unsere Ziele

  • Die Angebote der sozialen Betreuung werden den individuellen Bedürfnissen unserer Bewohner (z.B. Bewohner mit Demenz) angepasst.
  • Die Angebote der sozialen Betreuung erreichen alle Bewohner.(Gruppenangebote, Einzelangebote)
  • Unsere Bewohner sind an der Gestaltung unserer Betreuungsangebote beteiligt.
  • Ihre seelsorgerische Betreuung und Begleitung ist sichergestellt.
  • Wir wollen in unserem Haus Gemeinsamkeit pflegen und leben, miteinander Feste feiern, Ausflüge unternehmen und es uns einfach gut gehen lassen.

Einzelbetreuung

Einzelbetreuung ist eine individuelle, aus der Biografie hergeleitete Betreuung. Sie ist vor allem für Bewohner gedacht, die an keiner Gruppenaktivität teilnehmen können. Die Planung und Ausgestaltung der jeweiligen Maßnahme erfolgt durch die Betreuungskraft in Rücksprache mit der Bezugspflegekraft. Sie wird individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Bewohners angepasst.

  • Gespräche: Alltagsgespräche, Gespräche über persönliche Belange
  • Beschäftigung mit Pflegerobbe „Ecki“
  • Handmassagen mit Ölen
  • Validation
  • Fotos anschauen, Erinnerungen wecken
  • Snoezelwagen (Musik/Düfte/Farben/ Bildprojektionen)
  • Spaziergänge / Spazierfahrten
  • Vorlesen / Singen
  • Fühlschnüre tasten / Gymnastik mit Greifbällen (Loopies)
  • Handpuppen

Angebote der Gruppenbetreuung

  • Kreative Gestaltungsangebote (Malen und Basteln)
  • Film-Nachmittag
  • Sinnesübungen
  • Gedächtnisspiele
  • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten
  • Kochen und Backen
  • Musik hören, Musizieren, Singen
  • Brett- und Kartenspiele
  • Spaziergänge
  • Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe
  • Besuch von Veranstaltungen, Gottesdiensten
  • Lesen und Vorlesen
  • Snoezelgruppe

Begleitung beim Sterben, Leben in der Einrichtung bis zuletzt

Wir begleiten unsere Bewohner bis zum Schluss. Niemand muss die Einrichtung ins Krankenhaus oder Hospiz verlassen, weil er sterbend ist.

Unsere Bewohner können bis zuletzt ihr Zimmer bewohnen. Gerne schaffen wir eine würdevolle und der Situation angemessene Umgebung. Angehörige und Freunde sind eingeladen, möglichst viel Zeit mit dem Sterbenden zu verbringen. Dies unterstützen wir durch Essenangebote und Gespräche. Alle Mitarbeiter sind bemüht unsere Bewohner nicht alleine zu lassen. Unsere Seelsorger können nach Wunsch angerufen werden, um den Sterbenden zu begleiten.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten, SAPV-Team und dem ambulanten Hospiz kann eine palliative Begleitung angeboten werden. Hier sollte das Ziel der Schmerzfreiheit im Vordergrund stehen. 

Kooperationen & Partnerschaften

Unser Verständnis zu Kooperationen
Wir können Vieles aber nicht Alles. Daher arbeiten wir gerne mit Partnern zusammen, die uns unterstützen damit es unseren Bewohnern an nichts fehlt und die Versorgung sicher gestellt ist.
Gerne führen wir hier unsere Kooperationspartner mit ihren Angeboten auf, bitten jedoch um Nachsicht falls wir jemanden vergessen haben.

  • Hauswirtschaftliche Leistungen wie das Reinigen der Zimmer
  • Haustechniker Dienst
  • Speise und Getränkeversorgung
  • Verwaltung und Rechnungswesen
  • Wäscheleasing, Handtücher, Bettwäsche, Fußmatte
  • Waschen, Bügeln der Bewohnerkleidung
  • Leasing Berufbekleidung
Friseur durch "Wellen und Schnitt"

Mobiler Friseur Fr. Gisela Bungert

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Ambulantes Hospiz St.Josef Neunkirchen

  • Hausärzte
  • Zahnarzt
  • Fachärzte
  • Schulen
  • Apotheken

Seelsorge im Haus

Gott spricht: „Bis in euer Alter bin ich derselbe
und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet.” (Jesaja 46,4).
Als christliche Seniorenpflegeeinrichtung ist es uns ein großes Anliegen, dass unsere Bewohner nicht nur gut gepflegt und betreut werden, sondern sich hier „mit Leib und Seele“ wohl fühlen können.

Wir bemühen uns den ganzen Menschen im Blick zu haben, auch mit seinen religiösen Wünschen, Bedürfnissen und Gewohnheiten.
Da wir uns als Teil des Ortes Wiebelskirchen sehen, ist es für uns selbstverständlich mit den Kirchengemeinschaften des Ortes zusammenzuarbeiten.

Die Pfarrer der Evangelischen und der Katholischen Kirchen kommen regelmäßig in unsere Pflegeeinrichtung, um Gottesdienste zu feiern. Sie stehen für Gespräche zur Verfügung und begleiten unsere Bewohner und Angehörige auf Wunsch in der Sterbephase.
Unsere Weihnachtsfeier und unser Sommerfest werden mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet. Im November verabschieden wir uns von den Verstorbenen des Jahres mit einem Requiem.

Am ersten und dritten Freitag im Monat findet in der Eingangshalle, unserem „Seelsorge im Alten & Pflegezentrum Annaheim-Wiebelskirchen Dorfplatz“ ein Gottesdienst, statt zu denen auch die Bürger des Ortes eingeladen sind.

Arbeiten im Annaheim in Wiebelskirchen

Wir lieben Pflege…
Wir arbeiten im Team und doch wissen wir, dass jeder Mitarbeiter individuell ist.
Wir sind ein Unternehmen, das professionell arbeitet und neue Ideen umsetzt.
Wir wollen, dass sich auch unsere Mitarbeiter im Annaheim Zuhause fühlen.
„Gut daheim zu sein.“
Herzlich Willkommen in der Annaheim Familie!

Jetzt bewerben